Harmonika-Club Dettingen/Erms e.V.

Fahrradtour 2017
Schneewochenende 2017
Mitgliederversammlung 2017
Schneewochenende 2016
Mitgliederversammlung 2016
Fahrradtour 2015
Mitgliederversammlung 2015
Fahrradtour 2014
Mitgliederversammlung 2014
Vereinspokalschießen Schützenverein 2013
Räuberkarrenrenen beim Backhaushock 2013
Fahrradtour 2013
Mitgliederversammlung 2013
Vereinspokalschießen Schützenverein 2012
Fahrradtour 2012
Seniorentreffen
Mitgliederversammlung 2012

Die Presseberichte zu den Konzerten findet man bei Konzerte,
Presseberichte zum Jahresausflug bei Reisen

Fahrradtour 2017

Die Tour führte über Bad Urach zu den Kaltental-Seen. Nach kurzer Rast wurde auf dem "Sauweg" die Alb bezwungen. Auf geteertem Weg ging es weiter Richtung Erkenbrechtsweiler. Durch das Keltisches Zangentor fuhren wir auf die Bassgeige, zur Grillstelle. Bei herrlichem Sonnenschein ging es zurück an einem Steinbruch vorbei, über den Astropfad zur "Brille" mit wunderbaren Ausblick.
Im Außenbereich der der Fliegergaststätte in Hülben wurde eine Kaffeepause eingelegt. Der rasante Albabstieg erfolgte über die Promillesteige.

Radtour 2017

Schneewochenende 2017

Zum wiederholten Mal fuhren Ski- und Schlittenfahren nach Unterwasser in die Schweiz zu einer Skihütte unterhalb vom Chässerugg. In diesem Jahr waren auch Langläufer dabei.
Nach der Anfahrt am Freitag mit leichtem Schneefall folgenten 2 Tage mit jeweil über 8 Sonnenstunden und luden zu herrlichen Abfahrten ein. Auch die Langläufer fanden ab Sellamatt hervorragende Loipen um dort mehrere km zurückzulegen.

Wintergruppe 2017

Mitgliederversammlung 2017

Wegen des Hochwassers war der Raum in der Schillerschule als Tagungsort für die Mitgliederversammlung in diesem Jahr nicht zu benützen. Die Feuerwehr hat dem Harmonika-Club den Saal im Gerätehaus zur Verfügung gestellt.

Blick in die Versammlung

Blick in die Versammlung

Ehrung 2017

Ehrung für lücklosen Probenbesuch

Vorstand 2017

Die gewählten Vorstandsmitglieder

Schneewochenende 2016

In diesem Jahr waren es nur 9 Ski- und Schlittenfahrer die am Winterwochenende des Harmonikaclubs in der Schweiz unterhalb vom Chäserugg teilnahmen.
Nach dem gemütlichen Beisammensein nach der Anreise am Freitag, der ersten Nacht und einem reichhaltigen Frühstück machten die 5 Skifahrer ihre erste Talabfahrt von der Skihütte bis zur Talstation um mit der Bergbahn zum Gipfel des Chäserggs zu gelangen. Neugierig war man auf die neue Gondelbahn, die mit 10er Gondeln ausgerüstet ist. Der herrliche Sonnenschein beflügelte die Skiabfahrten und gleichzeitig schadeten die Sonnenstrahlen den Abfahrtsstrecken.
Eine Mittagspause in der Skihütte, die direkt an der Strecke der Talabfahrt liegt, gehört schon seit Jahren fest dazu um sich für die Nachmittagsfahrten zu stärken.
Für die 4 Schlittenfahrer begann der Schneetag mit einer ca. 20 Minuten dauernden Abfahrt von der Skihütte bis zur Talstation der Iltiosbahn. Diese Bahn brachte die Fahrer und ihre Schlitten hoch zur Mittelstation auf 1350 m. Nach 10 Minuten Abfahrt ging es vorbei an der Skihütte und in weiteren 20 Minuten war man wieder an der Talstation. Nach 3 Runden legten auch die Schlittenfahrer einen Stop in der Skihütte ein um sich für den Nachmittag zu stärken.
Bei der Talabfahrt am Nachmittag wurde deutlich wie stark die Sonne dem Schnee zugesetzt hatte. An mehreren Stellen zeigten sich grüne Stellen und man musste gelegentlich absteigen um den Schlitten über diese fast schneelosen Stellen zu tragen.
Ein gemütlicher Hüttenabend nach dem traditionellen Spagetti-Essen rundete für beide Gruppen den Tag ab. Die Sonne des Vortages hatte die Schneelage verschlechtert. Deshalb entschieden sich alle zu einem Sonntagsspaziergang in Unterwasser zu den Thurwasserfällen.

Wintergruppe 2016

Dieses Naturschauspiel konnte vom Bachbett, aber auch aus der Höhe beobachtet werden. Ein Stollen im Fels leitete die Wandergruppe etwa 20 m in die Höhe, wo man unmittelbar am Ursprung des Wasserfalls verweilte.

Mitgliederversammlung 2016

Die Mitgliederversammlung 2016 mit Rückblick auf das vergangene Jahr wurde am 19. Februar im Vereinsraum der Schillerschule durchgeführt. Wie üblich eröffnete Fritz Heinkel mit seiner steirischen Harmonika die Veranstaltung.
Der Jahresrückblick wurde wieder mit einer Power-Point-Präsentation dargeboten. Der Vorsitzende zeigte Daten und Listen zum Vereinsgeschehen. Fotos zu den einzelnen Veranstaltungen erinnerten an die Aktionen des vergangenen Jahres. Die musikalischen Leiter der verschiedenen musizierenen Gruppen gaben Einblicke über die Zusammensetzung der Gruppen, Probenarbeit und den Auftritten.
Die Schatzmeisterin berichtete über eine ausgeglichene Bilanz bei Einnahmen und Ausgaben. Die Jugendleiterin zählte die Jugendveranstaltungen auf und berichtete über Neuzugänge, die nach den Schnupperkursen im Juni und Dezember mit dem Anfangsunterricht im Akkordeonspiel begonnen haben. Der Pressewart hob die funktionierende Zusammenarbeit bei allen Presseberichten hervor.
Nach den Berichten wurde die Vorstandsschaft auf den von Fritz Kuhn auf schwäbisch gemachten Vorschlag durch die Mitgliederversammlung entlastet.
Wie jedes Jahr konnten die Vereinsmitglieder Vorschläge einbringen, mit denen sich die Vorstandschaft in den kommenden Sitzungen beschäftigen soll.
Ein solcher Vorschlag aus dem vergangenen Jahr wurde während der Mitgliederversammlung durchgeführt. Unter den Mitgliedern, die neue Mitglieder geworben haben, wurde ein Reisegutschein für eine Vereinsreise ausgelost.
Am Ende der Mitgliederversammlung wurden für lückenlosen Probenbesuch die folgenden Musiker geehrt:

Ehrung 2016

Rita Biermann, Ulrich Benzel, Doris Euchner, Stefan Huttelmaier, Susanne Notz, Hermann Randecker, Christina König, Fritz König, Claudia Höfs und Nicole Klingberg.

Fahrradtour 2015

Harmonika-Club trotzt Schmuddelwetter auf der Alb

Bei durchwachsenem Wetter aber bester Laune versammelten sich acht Radler vom Dettinger Harmonika-Club zur jährlichen Radtour. Ziel war einer der schönsten Albaufstiege aus dem Ermstal und unendliche Weiten ohne Ortsdurchfahrten rund um Sankt Johann.
Acht Clubmitglieder versammelten sich am Sonntagvormittag am Schuppen im Freizeitgebiet Neuwiesen um sich zur traditionellen Radtour auf die Alb aufzumachen. Weitere Fahrer ließen sich wohl vom mäßigen Wetter abschrecken oder setzten ein Jahr aus um nächstes Jahr wieder bei der "Flachlandtour" dabei zu sein. Die erste Etappe verlief über die Schwalbenstadt entlang des Kanals nach Bad Urach und weiter zu den Fischteichen. Von dort erfolgte der Albaufstieg durch die Kernzone des Biosphärengebiets in Richtung Eisenrüttel. Dem anstrengenden Aufstieg folgte eine Abkühlung von oben - keine guten Aussichten für die weitere Tour. Auf der Alb angekommen erreichte man durch Wiesen und Wälder das Gächinger Lautertal. Das kurz davor angedachte Grillvesper wurde kurzerhand ins Lonsinger Tal verlegt um dem Regen zu entfliehen. Die dortige Schutzhütte wurde aber nicht benötigt, da die Sonne herauskam und einen eher sonnigen Nachmittag einläutete. Frisch gestärkt wurde die Tour zwischen Ohnastetten und Kohlstetten fortgesetzt. Bevor ab dem Stahlecker Hof der leichte Teil der Runde begann. Dieser musste jedoch unter erschwerten Bedingungen angegangen werden, da ein Hinterreifen dem Untergrund wohl nicht gewachsen war und erhebliche Auflösungserscheinungen zeigte. Auf der Eninger Weide wurde im Wanderheim eine Kaffeepause mit köstlichem Kuchen eingelegt. Von dort aus konnte es nur noch abwärts gehen: Der Albabstieg in Richtung Glems und Dettingen entschädigte für die anfangs widrigen Wetterbedingungen. Tourführer Lothar Benzel bedankte sich für die Teilnahme der kleinen Gruppe an der Tour und kündigte für das nächste Jahr eine Runde im Voralb-Land an, verbunden mit der Erwartung dann mindestens doppelt so viele Radler begrüßen zu können.

Radtour 2015

Mitgliederversammlung 2015

Harmonika-Club für 2015 gut aufgestellt

Der Harmonikaclub Dettingen hat auf seiner Jahreshauptversammlung eine Bilanz des Jahres 2014 gezogen und für das neue Jahr seine Ziele abgesteckt. Musikalisch soll an die erfolgreichen Auftritte angeknüpft werden und das Engagement für die Gemeinde Dettingen fortgeführt werden.
Der Rückblick des Vorsitzenden Fritz König umfasste zunächst einige Statistiken über den 245 Mitglieder umfassenden Verein. Diese Zahl sei zwar leicht rückläufig, aber der seit Januar musizierende Schnupperkurs für Kinder beweist auch, dass die Akkordeonmusik nicht zum alten Eisen gehört. Gleichzeitig motiviert König für weitere Mitgliederwerbung.
Auf der kurz zuvor stattgefundenen Jugendversammlung wurde der Jungendausschuss verjüngt und eine neue Jugendreferentin, Christina König, gewählt, die die jahrelange erfolgreiche Arbeit von Ulrich Benzel fortführen wird.
Neben den musikalischen Aktivitäten blickte Fritz König auf die weiteren Vereinsaktivitäten zurück, über den Weiterbau am Geräteschuppen, sportliche Erfolge oder die Vereinsausfahrten und verschiedene Feste. Auch über das Abarbeiten der Arbeitsaufträge aus der Mitgliederschaft wurde berichtet.
Stefan Huttelmaier als musikalischer Leiter blickte auf das musikalische Jahr zurück, dessen Höhepunkt das Konzert in der Kirche war. Daran soll im Jahr 2015 angeknüpft werden. Kritische Töne gab es zur Teilnahme an den Probenbesuchen beim Jugendorchester, die ausbildungs- oder berufsbedingt eher mäßig ausfiel. Durch Sonderproben konnten die Rückstände jedoch für die Konzerte aufgeholt werden.
Schatzmeisterin Inge Steinbacher konnte durch die vergleichsweise erfreulichen Einnahmen vom Weihnachtsmarkt eine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Zu den Baukosten des Geräteschuppens musste sie jedoch mitteilen, dass der ursprüngliche Kostenrahmen wohl nicht ganz eingehalten werden kann, da noch einige Innenausbauten ausstehen.
Nach dieser positiven Bilanz wurde der gesamten Vorstandsschaft einschließlich der Beisitzenden die Entlastung erteilt. Der Vorstand und die Beisitzer wurden für die nächsten zwei Jahre neu gewählt, hierbei gab es geringe Veränderungen: Nicht mehr als Beisitzer hat Günther Reusch kandidiert, an seine Stelle wurde Johannes Uihlein gewählt. Des weiteren wurden weitere Personen für verschiedene Aufgaben innerhalb des Vereins bestellt. Dem neuen Gremium wurde sogleich auch neue Aufgaben durch die Mitglieder fürs neue Jahr anheimgestellt.
Zum Abschluss der Versammlung nahm der Vorsitzende die Spielerehrungen für lückenlosen Probenbesuch vor.

Ehrung 2015

Musikalisch abgerundet wurde die Mitgliederversammlung durch Fritz Heinkel auf seiner steirischen Harmonika.

Fahrradtour 2014

Harmonika-Club radelt zwischen Neckar und Aich

Bei bestem Wetter und bester Laune versammelten sich ein Dutzend Radler vom Dettinger Harmonika-Club zur jährlichen Radtour. Ziel waren die schönsten Ausblicke jenseits des Neckartals auf den Albtrauf und den Schönbuch. Die Gruppe startete zur ersten Etappe über Riederich, Kleinbettlingen und Raidwangen nach Neckarhausen. Nach einer kleinen Erholungspause ging es durch den Nürtinger Stadtwald steil den Berg hinauf. Auf der Hochfläche angekommen lockte ein kühles Getränk im Albvereinsheim und der Besuch auf der in der Nähe befindlichen Alpaka-Farm. Weiter ging es über den Höhenrücken zwischen Neckar- und Aichtal mit herrlichen Ausblicken zum Schönbuch, zum Albtrauf und über das Neckartal hinweg zum Grillplatz bei Schlaitdorf. Dort konnten sich die Radler mit Köstlichkeiten vom Grill für die zweite Hälfte der Runde stärken, die freilich nicht mehr so anstrengend war, da der höchste Punkt der Tour bereits erreicht war. Nach einer kleiner Ortsbesichtigung in Schlaitdorf überquerte die Gruppe wieder die Kreisgrenze bei Häslach. Nach Walddorf begann die lockerste Etappe der Radtour. Auf einer langen Gefällstrecke führte die Tour in der Nähe des Golfplatzes über das Schützenhaus Mittelstadt hinunter ins Neckartal. Da ein weiterer Aufstieg Richtung Reicheneck von der Gruppe gescheut wurde, entschied man sich für die Talvariante und fuhr zunächst Neckarabwärts nach Neckartenzlingen und dann wieder Ermsaufwärts über Bempflingen und Riederich nach Metzingen. Die dortigen Eisdielen lockten für den gemeinsamen Ausklang der Radtour, so dass man sich von den Strapazen in praller Sonne noch etwas Abkühlung verschaffen konnte. Und damit nicht genug: Für einige der Radler stand am Abend noch eine Sonderprobe mit dem Akkordeon für die nächsten musikalischen Auftritte an, so dass nicht nur die Beine, sondern auch die Finger noch etwas zu tun hatten. Im nächsten Jahr steht eine Runde über die Reutlinger Alb auf dem Programm.

Radtour 2014

Mitgliederversammlung 2014

Harmonika-Club startet 2014 musikalisch voll durch

Der Harmonika-Club Dettingen hat in seiner Mitgliederversammlung auf das Jahr 2013 zurück geblickt und die Meilensteine für dieses Jahr abgesteckt. Im vergangenen Jahr konnte der Bau des Lagerschuppens vorangetrieben werden. Musikalisch hat sich eine neue Anfängergruppe gefunden und eine neue Spielergruppe hat bereits einige Auftritte absolviert.
Der Vorsitzende Fritz König eröffnete die Versammlung mit einem umfangreichen Rückblick über das letzte Jahr: Eine Vielzahl von musikalischen Auftritten, beginnend mit zahlreichen Ständchen für die Jubilare, über Konzerte und einen Auftrittsmarathon bei der Backhaushockete bis zu einer besinnlichen musikalischen Umrahmung der Weihnachtsfeier durch das Jugendorchester. Auch zahlreiche sonstige Aktionen und Arbeitseinsätze haben innerhalb des Clubs und innerhalb der Gemeinde zum kulturellen Leben beigetragen. Nicht zuletzt gab der Vorsitzende einen Einblick über die zahlreichen Baueinsätze am Lagerschuppen.
Stefan Huttelmaier als musikalischer Leiter gab einen vertieften Einblick über das Musizieren mit dem Akkordeon. Die Morinogruppe gab ihren Abschiedsauftritt beim Frühjahrskonzert. Die musikalische Leiterin Ilse Kuhn fasste das letzte "offizielle" Jahr der Formation zusammen. Das eine oder andere musikalische Gastspiel wird es aber auch künftig dennoch geben.
Im Jugendbereich konnte erfreulicherweise musikalischer Nachwuchs begrüßt werden, der den Übungsbetrieb bereits aufgenommen hat und im Lauf des Jahres seinen ersten Auftritt absolvieren wird.
Der Jugendreferent Ulrich Benzel berichtete über die vielfältigen Aktivitäten für den Vereinsnachwuchs. Höhepunkt des Vereinsjahres im Jugendbereich war das Übungswochenende auf der Fuchsfarm, einschließlich einer exklusiven Führung auf dem Hohenzollern und dem passendem Geländespiel.
Schatzmeisterin Inge Steinbacher berichtete über die Einnahmen und Ausgaben bei den Vereinsaktivitäten.
Nach dieser positiven Bilanz wurde der gesamten Vorstandsschaft einschließlich der Beisitzenden die Entlastung erteilt - Wahlen standen nicht an. Musikalisch abgerundet wurde die Mitgliederversammlung durch Fritz Heinkel auf seiner steirischen Harmonika. Musikalisch erleben kann man den Harmonika-Club das nächste mal beim "Konzert in der Kirche", am Samstag, den 24.05.2014 in der Stiftskirche in Dettingen.

Ehrung 2014

Am Ende der Mitgliederversammlung wurden für lückenlosen Probenbesuch die folgenden Musiker geehrt: Ulrich Benzel, Rita Biermann, Steffen Coconcelli, Doris Euchner, Peter Haag, Thomas Haas, Claudia Höfs, Stefan Huttelmaier, Fritz König, Susanne Notz, Hermann Randecker und Claudia Reusch

Vereinspokalschießen Schützenverein 2013

Der HC beteiligte sich mit einer Herren- und einer Damenmannschaft beim Vereinspokalschießen des Schützenvereins.
Folgende Plätze wurden erreicht:
Männer - 6. Platz
(Ulrich Benzel, Steffen Coconcelli, Peter Haag)
Damen - 5. Platz
(Alexandra Lieb, Martina Randecker, Gabi Stanger)

Schützen

Räuberkarrenrennen beim Backhaushock 2013

Beim Räuberkarrenrennen der Gemeinde Dettingen während der Backhaushockete 2013 erreichte das Team des Harmonika-Clubs den 3. Platz.
Für den Harmonika-Club waren Manuel Euchner, Richard Notz, Sören Scheu und Boris Spudic am Start.

HC-Team

Fahrradtour 2013

Bei bestem Wetter und bester Laune versammelten sich 21 Radler vom Dettinger Harmonikaclub am vergangenen Sonntag zur jährlichen Radtour. Ziel waren die schönsten Flecken im Biosphärengebiet. 21 Teilnehmer mit einer Altersspanne von über 70 Jahren konnte Tourführer Lothar Benzel am Sonntagvormittag vor der Schillerschule begrüßen. Nach einer kurzen Besichtigung des neuen Lagerschuppens im Freizeitgebiet Neuwiesen startete die Gruppe zur ersten Etappe über Bad Urach und das Elsachtal zu einem schönen Grillplatz mit Hütte in Pfähler Eberstetten. Dort konnten mit Köstlichkeiten vom Grill die vom sportlichen Albaufstieg verbrauchten Kalorien wieder aufgefüllt werden. Frisch gestärkt führte die Tour weiter an Hengen und dem Böhringer Campingplatz vorbei ins Bental und hinein in den ehemaligen Truppenübungsplatz. Nach einem kurzen Anstieg und der Durchquerung der naturnahen Landschaft ohne Intensivbewirtschaftung, Handyempfang und Zivilisationslärm erreichte die Gruppe zur Kaffeezeit Gruorn. Der kleine Umweg wurde gerne in Kauf genommen, denn es lockten ofenwarme Schneckennudeln und eine leckere Kuchenauswahl. Die nächste Etappe führte über ein "negatives Gefälle" auf eine Hochfläche nordwestlich von Trailfingen. Die Fahrt entlang der dortigen Obstbaumallee bot einen herrlichen Ausblick über das obere Ermstal, Rietheim, Upfingen, Sirchingen und die Vordere Alb. Während der rasanten Abfahrt konnte man links das Schloss Uhenfels erkennen bevor man wieder im Tal angekommen war und sich am Löwirtsmarieshäusle zum gemeinsamen Fototermin einfand. Die letzte Etappe führte ohne nennenswerte Herausforderungen über den Grünen Weg zurück nach Bad Urach, wo die gemeinsame Tour bei einem Eis beendet wurde. Rund 50 Kilometer und 600 Höhenmeter wurden von jedem Teilnehmenden zurückgelegt, bevor wieder Dettingen erreicht wurde. Und damit nicht genug: Für einige der Radler stand am Abend noch eine Sonderprobe mit dem Akkordeon für die musikalische Umrahmung der Backhaushockete auf dem Programm. Im nächsten Jahr soll die Radtour dann ermsabwärts in den Kreis Esslingen führen.

Radtour 2013

Mitgliederversammlung 2013

Baustellen und Weichen stellen beim Harmonika-Club

Der Harmonikaclub Dettingen hat in seiner Mitgliederversammlung auf das Jahr 2012 zurückgeblickt. Im Mittelpunkt standen die musikalischen Auftritte der verschiedenen Formationen und der Bau des Lagerschuppens im Freizeitgebiet Neuwiesen.
Der Vorsitzende Fritz König eröffnete die Versammlung mit einem umfangreichen Rückblick über das letzte Jahr: Eine Vielzahl von musikalischen Auftritten, beginnend mit dem "Frühlingserwachen" bis zu einem besinnlichen musikalischen Umrahmung der Weihnachtsfeier durch das Jugendorchester. Auch zahlreiche sonstige Aktionen und Arbeitseinsätze haben innerhalb des Clubs und innerhalb der Gemeinde zum kulturellen Leben beigetragen. Nicht zuletzt gab der Vorsitzende einen Einblick in die zahlreichen Abstimmungsgespräche im Zusammenhang mit dem Bau des Lagerschuppens.
Die musikalischen Leiter, Ilse Kuhn und Stefan Huttelmaier, gaben einen vertieften Einblick über das Musizieren mit dem Akkordeon. Für die Morinogruppe wurde von den aktiven Spielern eine Weichenstellung vorgenommen: Am 27. April werden die Morinos einen Abschiedsauftritt beim Frühjahrskonzert geben. Danach beginnt für die Spieler die Zeit des freien Musizierens ohne feste Auftrittstermine.
Eine Weichenstellung für den Spielernachwuchs sieht Stefan Huttelmaier auch in der engeren Bindung der Jugendgruppen an das Jugendorchester, was bereits bei den Konzerten unter Beweis gestellt wurde und in Zukunft noch vertieft werden soll.
Erfreuliches konnte auch Jugendreferent Ulrich Benzel vermelden: Der Jugendausschuss konnte mit neuen jungen Spielerinnen und Spielern ergänzt werden. Damit steht wieder ein tatkräftiges Team für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit bereit.
Hermann Randecker gab den Mitgliedern einen chronologischen Überblick über die derzeit größte Baustelle des Vereins, den Bau des Lagerschuppens im Freizeitgebiet Neuwiesen. Die ursprüngliche Container-Konzeption konnte durch eine optisch und funktional besseren Schuppen in Holzständerbauweise ersetzt werden. Allen Mitgliedern, die sich aktiv bei der Errichtung des Depots einbringen, sprach der Vorstand seinen herzlichen Dank aus.
Freilich konnte die Schatzmeisterin Inge Steinbacher aufgrund des Bauvorhabens keine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Das Bauvorhaben fordert den Verein sowohl personell als auch finanziell wobei der Nutzen durch eine Bündelung der Gerätschaften nach Fertigstellung weit überwiegen dürfte.
Nach dieser positiven Bilanz wurde der gesamten Vorstandsschaft einschließlich der Beisitzenden in den Wahlen erneut das Vertrauen für zwei weitere Jahre ausgesprochen. Einen weiteren Grund zur Freude ist die Ernennung von Rudi Hauser und Hermann Randecker zu Ehrenmitgliedern des Harmonikaclubs Dettingen. Musikalisch abgerundet wurde die Mitgliederversammlung durch Fritz Heinkel auf seiner steirischen Harmonika.

Ehrung 2013

Vereinspokalschießen Schützenverein 2012

Der HC beteiligte sich mit 4 Mannschaften beim Vereinspokalschießen des Schützenvereins.
Folgende Plätze wurden erreicht:
Männer I - 5. Platz
(Ulrich Benzel, Manuel Euchner und Andrija Kovacevic)
Männer II - 6. Platz
(Lothar Benzel, Steffen Coconcelli und Günther Reusch).
Damen - 5. Platz
(Franziska Klingberg, Claudia Reusch und Bianca Wenz)
Jugend - 1. Platz
(Tonio Kovacevic, Richard Notz und Christian Schönemann) Schützen

Fahrradtour 2012

Am Sonntag, 24. Juni 2012, starteten die Tourteilnehmer zur Rundtour zwischen Alb und Neckar. Bis zum Badesse in Kirchentellinsfurt ging es der Erms und dem Neckar entlang. Eine längere Vesperpause wurde vor der hügeligen Rückfahrt durch die Vororte von Reutlingen eingelegt. Am Ende war man sich einig, dass die Ziele - sich sportlich zu betätigen und das Erleben der vielfältigen Landschaft - erreicht wurden.

Radtour

Seniorentreffen

Harmonika-Senioren-Treffen in Dettingen/Erms

Zu ihrem achten Freundschaftstreffen kamen die Harmonika-Seniorengruppen aus Dettingen, Zainingen, Donnstetten und Frickenhausen zusammen.
Die Auftritte der einzelnen Ensembles im Dettinger Bürgerhaus im Susanna von Zillenhardt-Saal fanden bei den erfreulich zahlreichen Zuhörern eine überaus gute Resonanz. Zumal das sehr breitgefächerte Repertoire der Spielgruppen mit flotten Märschen über Wiener Melodien, Walzer, Ländler und auch Tanzrhythmen für jeden Geschmack etwas bot.
Direkt spürbar dabei die immer noch große Freude und Begeisterung am gemeinsamen Musizieren der mitunter doch schon im etwas reiferen Alter stehenden Akteure. Auch das miteinander Spielen aller 30 Teilnehmer beim großen Finale gelang recht eindrucksvoll. Verständlicherweise durfte dabei der bevorzugt ausgewählte Marsch „Junges Blut“ nicht fehlen. Verantwortlich für die Organisation dieses Treffens, das von den vier Harmonika-Vereinen immer im Wechsel veranstaltet wird, war diesmal die Morino-Gruppe des Dettinger Harmonika Clubs, dabei tatkräftig unterstützt von aktiven Club-Mitgliedern. Natürlich bot dieses große Beieinandersein auch reichlich Gelegenheit sich beim Fachsimpeln gegenseitig auszutauschen. Dies umso mehr, als ja die meisten Akteure schon seit vielen Jahrzehnten diesem, ihrem liebsten Hobby frönen. Deshalb hieß es am Ende in der Runde auch allgemein: „Auf Wiedersehen im Frühjahr 2012 beim nächsten Treffen dann in Donnstetten.“

Seniorentreffen 2012

Mitgliederversammlung 2012

Clubjahr mit Höhepunkten im Schnelldurchlauf
Der Harmonikaclub Dettingen hat am vergangenen Freitag 2011 Revue passieren lassen.
Zahlreiche Höhepunkte wie die Konzerte in der Schillerhalle und der zweitägige Vereinsausflug in den Schwarzwald prägten das Jahr und lassen auch für heuer einiges erwarten.
Der Vorsitzende Fritz König eröffnete die Versammlung mit einem umfangreichen Rückblick über das letzte Jahr: Beginnend mit dem Frühjahrskonzert, einer Vielzahl von Ständchen für Jubilare, einem Konzert im Kurzentrum Bad Urach, dem Herbstkonzert unter dem Motto „80 Jahre“ und sonstigen Auftritten zeigten das musikalische Spektrum der aktiven Spieler auf.
Für die Mitglieder standen auch einige erfolgreiche Einsätze auf dem Programm, die den Verein im vergangenen Jahr repräsentierten, so beispielsweise die Backhaushockete und der Weihnachtsmarkt, wo der Verein seine bewährte Produktpalette samt umfangreicher musikalischer Begleitung anbieten konnte.
Eine neue Gruppe mit sieben jungen Akkordeonspielern und –spielerinnen hat 2011 mit Übungsstunden begonnen und wird bald ihr Können unter Beweis stellen. Dies beweist, dass es um den Vereinsnachwuchs nicht schlecht bestellt ist, auch wenn die Gesamtmitgliederzahl leicht rückläufig war.
Während der vergangenen Vereinsveranstaltungen wurde eine Vielzahl von Ehrungen durch den Verein und den Deutschen Harmonikaverband durchgeführt. Für ihr jahrzehntelanges Engagement und Zugehörigkeit zum HC wurden Rudi Röhrer, Siegfried Seeger und Harald Zimmermann in der Versammlung neu in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen.
Die musikalischen Leiter Ilse Kuhn für die Morino-Gruppe und Stefan Huttelmaier für das Jugendorchester und das Hauptorchester berichteten von den guten musikalischen Leistungen der Spieler, aber auch von berufs- oder ausbildungsbedingten Ausfällen in den wöchentlichen Musikproben, die durch die Mitspieler kompensiert werden mussten.
Jugendreferent Ulrich Benzel erläuterte anhand eines Puzzles die Bestandteile der erfolgreichen Jugendarbeit im Harmonikaclub wie z.B. verschiedenen Events und den musikalischen Einsätzen mit ansprechendem Repertoire. Sein Dank galt insbesondere auch dem Jugendausschuss, der maßgeblich an der Konzeption und Durchführung der Veranstaltungen beteiligt ist.
Die Schatzmeisterin Inge Steinbacher konnte der Mitgliedschaft einen ausgeglichenen Haushalt vermelden, so dass die Entlastung für eine vorbildliche Haushaltsführung nur Formsache war.
Wie üblich wurden auch in diesem Jahr Ehrungen für lückenlosen Probenbesuch erteilt. Folgende Spieler konnten die Ehrungen entgegennehmen: Morinogruppe: Alfred Bauer, Anneliese Bremer, Fritz Heinkel, Ilse Kuhn, Willi Randecker und Irene Heinzelmann. Hauptorchester: Fritz König, Doris Euchner, Susanne Notz, Stefan Huttelmaier, Thomas Haas, Hermann Randecker, Peter Haag und Ulrich Benzel.
Der Ausblick auf dieses Jahr durch den Vorsitzenden Fritz König rundete die Mitgliederversammlung ab: Die Realisierung geeigneter Räumlichkeiten werden den nichtmusikalischen Jahresablauf bestimmen. Es werden aber wiederum auch bewährte Höhepunkte und neue Veranstaltungen sowohl für die Spieler, die Mitglieder als auch die interessierten Musikfreunde zu erwarten sein.