Harmonika-Club Dettingen/Erms e.V.

Mitgliederversammlung 2020
Mitgliederversammlung 2019
Mitgliederversammlung 2018
Mitgliederversammlung 2017
Mitgliederversammlung 2016
Mitgliederversammlung 2015
Mitgliederversammlung 2014
Mitgliederversammlung 2013
Mitgliederversammlung 2012

Die Presseberichte zu den Konzerten findet man bei Konzerte,
Presseberichte zum Jahresausflug bei Reisen

Mitgliederversammlung 2020

Akkordeonjugend in Tripsdrill
Musik, Geselligkeit und Engagement für Dettingen


Traditionell eröffnete das Ehrenmitglied Fritz Heinkel mit seiner steierischen Orgel musikalisch die Mitgliederversammlung des Harmonika-Clubs Dettingen/Erms. Mit einer Gedenkminute wurde zu Beginn den verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht, darunter dem langjährige Dirigent Alfred Buck.

Das musikalische Wirken ist die Haupttätigkeit des Harmonika-Clubs Dettingen, bietet aber noch viel mehr, unterstrich der Vorsitzende in der Mitgliederversammlung. In seinem Geschäftsbericht zum Jahr 2019 ging Fritz König auf die beiden gut besuchten Konzerte, zwei Ständchen zum jeweils runden Geburtstag, die musikalische Umrahmung einer Hochzeit und den Auftritt der Akkordeonjugend beim Weihnachtsmarkt ein. Der Vorsitzende berichtete, dass im Dezember wieder ein Schnupperkurs stattgefunden habe und überlegt werde, wann eine Anfängergruppe starten könne. Wer Interesse hat, Akkordeon spielen zu lernen, findet unter www.hc-dettingen.de alle Kontaktdaten.

Die Akkordeonjugend des Harmonika-Clubs Dettingen/Erms musiziert am 4. Juli im Erlebnispark Tripsdrill, worauf sich die jüngsten Aktiven schon riesig freuen. In Dettingen treten alle Formationen des Vereins beim Frühjahrskonzert am 9. Mai und Herbstkonzert am 14. November auf. Auch beim Weihnachtsmarkt am 29. November werden - wie im vergangenen Jahr - wieder Advents- und Weihnachtslieder auf dem Akkordeon zu hören sein. Bei der Mitgliederversammlung stellte der Vorsitzende Fritz König in seinem Ausblick auf 2020 diese musikalischen Veranstaltungen heraus.

Fritz König konnte in der Mitgliederversammlung eine lang ersehnte Perspektive zum Proberaum aufzeigen. Seit dem Hochwasser und Umbau der Schillerschule ist die Probesituation - mit Ausnahme der Akkordeonjugend, die regelmäßig im Zillenhart-Saal übt - für den Großteil der Formationen nur unbefriedigend überbrückt. Die Gemeinde Dettingen hat in einem erneuten Gespräch im Februar bekräftigt, zu ihrem Wort zu sehen, dass die Vereinsräume im Untergeschoss der Schillerschule wieder für die Vereinsnutzung zur Verfügung stehen und der Harmonika-Club dort nach Abschluss der Bauarbeiten wieder seinen Proberaum beziehen kann. Eine entsprechende Raumnutzung kann allerdings erst zum Schuljahr 2020/2021 erfolgen und Details müssen mit dem Rathaus besprochen werden, informierte Fritz König.

Der Vorsitzende Fritz König und die Schatzmeisterin Melanie Randecker zeigten in ihren Geschäftsberichten auch die wirtschaftliche Bedeutung der beiden Konzerte auf. Auch wenn ersatzweise ein Brotbacken im Backhaus erfolgt ist, konnte dieser Arbeitseinsatz die benötigten Einnahmen aus einer Backhaushockete nicht ausgleichen. Fritz König unterstrich, welche finanzielle Bedeutung umso mehr die Vereinsförderung der Gemeinde Dettingen für den Harmonika-Club Dettingen hat. Zugleich bedankte er sich für die großzügigen Spenden von Dettinger Unternehmen und Privatpersonen im Jahr 2019.

Der Vorsitzende ging in seinem Geschäftsbericht auch auf das gesellige Leben ein. Er erinnerte an das Schneewochenende in Engelberg bei Luzern/Schweiz, die Maiwanderung im Ermstal, die Fahrradausfahrt auf die Schwäbische Alb und den Jahresausflug nach Lingenau im Bregenzer Wald. Hinzu kamen Events wie beispielsweise das Mutscheln, das Grillfest und die Weihnachtsfeiern der Akkordeonjugend und der Aktiven.

Fritz König zeigte auf, dass dem Harmonika-Club auch das Engagement in und für Dettingen wichtig ist. Arbeitseinsätze gab es 2019 beim Brotbacken, bei der Bewirtung für die Kabarett-Tage und beim Weihnachtsmarkt. Auch 2020 wird der Verein wieder aktiv sein: Bereits am 13. März bewirtete der Harmonika-Club beim Kabarett "Fake news" und am 25. April wird es wieder ein Brotbacken im Backhaus mit Verkauf geben. Beim 30. Weihnachtsmarkt am 28. und 29. November 2020 wird sich der Harmonika-Club zum 30. mal beteiligen.

Der musikalische Leiter Stefan Huttelmaier lobte in seinem Bericht, dass die aktiven Spieler im vergangenen Jahr häufiger zu den Proben gekommen seien. Ilse Kuhn teilte mit, dass sich die Morinos zwischenzeitlich seit 35 Jahren zum gemeinsamen Musizieren treffen. Nach dem Bericht der Schriftführerin Evelyn Leibfarth, der Jugendleiterin Christina Polizzi, der Schatzmeisterin Melanie Randecker, der Rechnungsprüfer und dem Bericht zur Pressearbeit erfolgte einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft. Fritz König dankte den vielen Aktiven - Musikern und Nichtmusikern, Mitgliedern und Angehörige - die sich für den Harmonika-Club Dettingen einbringen.

Traditionell erfolgte in der Mitgliederversammlung die Ehrung für einen regelmäßigen Probenbesuch. Dabei wurde der Schlagzeuger des Orchesters, Lothar Lieb, mit einem Spielerglas für zwischenzeitlich 85 Konzerte mit dem Harmonika-Club Dettingen geehrt.

Der Harmonika-Club Dettingen freut sich, im Jahr 2021 sein 90jähriges Jubiläum feiern zu können. Fritz König zeigte zu Beginn und zum Abschluss der Mitgliederversammlung Fotos aus der Vereinsgeschichte und präsentierte Ideen, wie das Jubiläum gefeiert werden kann.

Mitgliederversammlung 2019

Zum zweiten Mal fand die Mitgliederversammlung des Harmonika-Clubs Dettingen/Erms im Cafe Peschke statt. Nach der traditionellen Eröffnung durch das Ehrenmitglied Fritz Heinkel mit seiner steirischen Orgel konnte der Vorsitzende 32 Mitglieder begrüßen. Wie üblich konnten die Besucher die gesprochenen Worte an der Präsentation auf der Leinwand verfolgen. Leider bleibt der Harmonika-Club von Todesfällen nicht verschont und es wurde der Verstorbenen mit einer Gedenkminute gedacht.

Zum Geschäftsbericht des Vorsitzenden gehörte nicht nur der Rückblick auf das Kalenderjahr 2018, sondern auch die Option, wieder ab dem kommenden Schuljahr in den Vereinsräume der Schillerschule die Übungsstunden abzuhalten.
Mit Säulendiagrammen wurden mehrere Aussagen über die Mitgliederzusammensetzung aufgezeigt. Daraus ergab sich auch, dass in den kommenden Jahren vielen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft ausgesprochen werden können.
Berichtet wurde über die Veranstaltungen mit und ohne Instrument und über die rege Beteiligung der Vereinsmitglieder bei allen Veranstaltungen.
Die Datenschutzgrundverordnung, die der Gesetzgeber den Vereinen auferlegt hat, wurde ohne Gegenstimmen verabschiedet.
Der musikalische Leiter Stefan Huttelmaier gab in seiner Präsentation einen Überblick über die Zusammensetzung der Gruppierungen, fand Worte zu den verschiedenen Auftritten und dem Probenbesuch. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und bat um Kritik und Anregungen.
Brigitta Buchmann, Leiterin der Gruppe Akkordeon pur, berichtete über die beiden Auftritte bei den Konzerten und über die Schwierigkeit gemeinsame Probentermine zu finden.
Ilse Kuhn, Leiterin der Morinogruppe, berichtete über zwei Ständchen, die die Morinogruppe allein übernommen hat. Das zweiwöchentliche Proben funktioniert ebenfalls ganz gut.
Schriftführer Lothar Benzel berichtete über die abgehaltenen Ausschusssitzungen, Jugendreferentin Christina Polizzi über die Jugendarbeit und über die Neuwahl des Jugendausschusse. Kassiererin Melanie Randecker stellte den Kassenbericht mit einem kleinen Überschuss dar.
Die Entlastung wurde von Fritz Kuhn, verbunden mit einem großen Lob an den gesamten Verein, durchgeführt.
Bei den Wahlen für die kommenden zwei Jahre wurden alle in ihren Ämtern bestätigt. Nur der Posten des Schriftführers wurde neu besetzt. Lothar Benzel schied auf eigenen Wunsch aus. Für ihn wurde Evelyn Leibfarth gewählt.
Die Vorstandschaft schlug der Mitgliederversammlung vor, Reinhold Bauer zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dies geschah einstimmig.
Vorstand 2019

Die gewählten Vorstandsmitglieder

Nachdem noch die 9 Musiker Jonas Coconcelli, Steffen Coconcelli, Doris Euchner, Claudia Höfs, Stefan Huttelmaier, Wolfgang Kämmerle, Fritz König, Susanne Notz und Hermann Randecker für regelmäßigen Probenbesuch ihr "Spielerglas" erhielten, musizierte Fritz Heinkel zum musikalischen Ausklang der Mitgliederversammlung.

Mitgliederversammlung 2018

Der Harmonikaclub Dettingen hat auf seiner Mitgliederversammlung eine Bilanz des Jahres 2017 gezogen und für das neue Jahr seine Ziele abgesteckt. Musikalisch soll an die erfolgreichen Auftritte angeknüpft werden und das Engagement bei Veranstaltungen in der Gemeinde bewährt fortgeführt werden.

MV 2018

Fritz Heinkel eröffnete musikalsich die Mitgliederversammlung

Im Rückblick zeigt sich der Vorsitzende Fritz König erfreut, dass die Mitgliederzahl des Vereins wieder wächst. Dies sei dem Schnupperkurs und dem Werben des Jugendausschusses am Rande des Sportevent für Kinder zuzuschreiben und es beweise auch, dass die Akkordeonmusik auch die Jugend begeistern kann. Auch Stefan Huttelmaier als musikalischer Leiter unterstreicht dies: Für Ihn ist die Teilnahme an den wöchentlichen Musikproben - trotz erschwerter Bedingungen aufgrund des fehlenden Probenraums - Beweis dafür. Ebenso haben sich neue Formationen zusammengefunden, die beispielsweise an der Backhaushockete oder anderen Anlässen eine Bereicherung darstellten. Musikalischer Höhepunkt im vergangenen Jahr war das Herbstkonzert und hierbei insbesondere der gemeinsame Auftritt aller Formationen des Vereins - mehr ließe die Bühne der Schillerhalle auch nicht zu. An der Mitgliederversammlung gab es hierfür ein ausgesprochen positives Feedback, so dass eine Wiederholung nicht ausgeschlossen ist. Auch für die im vergangenen Jahr neu ernannten Ehrenmitglieder Rita Biermann und Doris Euchner dürfte entsprechend derer Engagements die Akkordeonmusik nichts von ihrer Faszination verloren haben.
Herausforderung für den Verein ist seit der Überschwemmung des Probenraums im Sommer 2016 die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten. Auch der Wechsel zwischen der Örtlichkeiten stellt angesichts des schweren Instrumente immer einen Umstand dar. Umso mehr bedankt sich der Vorsitzende bei der Gemeinde sowie bei evangelischer und katholischer Kirche für die Überlassung von Räumlichkeiten, so dass der Probenbetrieb aufrecht erhalten werden kann. Auch im Geräteschuppen wurde zeitweise geprobt, so lange die Temperaturen dies zuließen. Fritz König machte immer wieder deutlich, wie wichtig dieser Schuppen für den Verein geworden ist, sei es für die Zwischenlagerung von Noten oder insbesondere für die gesamten Gerätschaften des Vereinslebens. Allerdings ist dies auch mit hohem zeitlichen Aufwand für die wenigen "Arbeiter" verbunden, die sich in die Fortführung der Bauarbeiten und die Instandhaltung einsetzen. Hierfür bittet der Vorsitzende weitere Unterstützung.
Die Vereinsjugend blickt auf ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr zurück. Der Jugendausschuss und Jugendreferentin Christina König haben neben dem musikalischen ein umfassendes Freizeitprogramm zusammengestellt - auch dies trägt zur Mitgliederbindung bei. Höhepunkt war das Wochenende aller jungen Gruppen im Freizeitheim Fuchsfarm auf dem Raichberg.

Versammlung 2018

Blick in die Mitgliederversammlung 2018

Die Schatzmeisterin Inge Steinbacher hob in ihrem Bericht die Bedeutung der örtlichen Feste als Finanzierungsquelle der laufenden Kosten des musikalischen Betriebs hervor. Auch wenn die Einnahmen aufgrund zahlreicher Konkurrenzveranstaltungen und steigender Kosten nicht mehr so hoch seien wie früher, so sind diese dennoch enorm wichtig, insbesondere die Backhaushockete. Der anschließende Bericht der Kassenprüfer Wolfgang Kämmerle und Lothar Lieb war angesichts der langjährigen Routine und Akkuratheit der Schatzmeisterin mehr eine Formalität.
Fritz Kuhn führte ebenso routiniert, verbunden mit einem großen Lob an den gesamten Verein, das Entlastungsprocedere durch. Das Ergebnis war einstimmig - allenfalls mit einzelnen Enthaltungen - positiv.
Neu zu wählen war das Amt des Schatzmeisters bzw. der Schatzmeisterin. Melanie Randecker übernimmt die Funktion von Inge Steinbacher und wurde hierfür mit einem überwältigenden Ergebnis gewählt. Fritz König dankte daraufhin den beiden Damen - Inge Steinbacher für die langjährige hervorragende Arbeit und der Nachfolgerin für ihre Bereitschaft das verantwortungsvolle Amt zu übernehmen.

Kassiererwechsel

Inge Steinbacher übergibt das Kassenbuch an Melanie Randecker

Zum Abschluss der Versammlung nahm der Vorsitzende Spielerglasehrungen vor.
Musikalisch begleitet wurde die im Café Peschke abgehaltene Mitgliederversammlung durch Fritz Heinkel.

Mitgliederversammlung 2017

Wegen des Hochwassers war der Raum in der Schillerschule als Tagungsort für die Mitgliederversammlung in diesem Jahr nicht zu benützen. Die Feuerwehr hat dem Harmonika-Club den Saal im Gerätehaus zur Verfügung gestellt.

Blick in die Versammlung

Blick in die Versammlung

Ehrung 2017

Ehrung für lücklosen Probenbesuch

Vorstand 2017

Die gewählten Vorstandsmitglieder

Mitgliederversammlung 2016

Die Mitgliederversammlung 2016 mit Rückblick auf das vergangene Jahr wurde am 19. Februar im Vereinsraum der Schillerschule durchgeführt. Wie üblich eröffnete Fritz Heinkel mit seiner steirischen Harmonika die Veranstaltung.
Der Jahresrückblick wurde wieder mit einer Power-Point-Präsentation dargeboten. Der Vorsitzende zeigte Daten und Listen zum Vereinsgeschehen. Fotos zu den einzelnen Veranstaltungen erinnerten an die Aktionen des vergangenen Jahres. Die musikalischen Leiter der verschiedenen musizierenen Gruppen gaben Einblicke über die Zusammensetzung der Gruppen, Probenarbeit und den Auftritten.
Die Schatzmeisterin berichtete über eine ausgeglichene Bilanz bei Einnahmen und Ausgaben. Die Jugendleiterin zählte die Jugendveranstaltungen auf und berichtete über Neuzugänge, die nach den Schnupperkursen im Juni und Dezember mit dem Anfangsunterricht im Akkordeonspiel begonnen haben. Der Pressewart hob die funktionierende Zusammenarbeit bei allen Presseberichten hervor.
Nach den Berichten wurde die Vorstandsschaft auf den von Fritz Kuhn auf schwäbisch gemachten Vorschlag durch die Mitgliederversammlung entlastet.
Wie jedes Jahr konnten die Vereinsmitglieder Vorschläge einbringen, mit denen sich die Vorstandschaft in den kommenden Sitzungen beschäftigen soll.
Ein solcher Vorschlag aus dem vergangenen Jahr wurde während der Mitgliederversammlung durchgeführt. Unter den Mitgliedern, die neue Mitglieder geworben haben, wurde ein Reisegutschein für eine Vereinsreise ausgelost.
Am Ende der Mitgliederversammlung wurden für lückenlosen Probenbesuch die folgenden Musiker geehrt:

Ehrung 2016

Rita Biermann, Ulrich Benzel, Doris Euchner, Stefan Huttelmaier, Susanne Notz, Hermann Randecker, Christina König, Fritz König, Claudia Höfs und Nicole Klingberg.

Mitgliederversammlung 2015

Harmonika-Club für 2015 gut aufgestellt

Der Harmonikaclub Dettingen hat auf seiner Jahreshauptversammlung eine Bilanz des Jahres 2014 gezogen und für das neue Jahr seine Ziele abgesteckt. Musikalisch soll an die erfolgreichen Auftritte angeknüpft werden und das Engagement für die Gemeinde Dettingen fortgeführt werden.
Der Rückblick des Vorsitzenden Fritz König umfasste zunächst einige Statistiken über den 245 Mitglieder umfassenden Verein. Diese Zahl sei zwar leicht rückläufig, aber der seit Januar musizierende Schnupperkurs für Kinder beweist auch, dass die Akkordeonmusik nicht zum alten Eisen gehört. Gleichzeitig motiviert König für weitere Mitgliederwerbung.
Auf der kurz zuvor stattgefundenen Jugendversammlung wurde der Jungendausschuss verjüngt und eine neue Jugendreferentin, Christina König, gewählt, die die jahrelange erfolgreiche Arbeit von Ulrich Benzel fortführen wird.
Neben den musikalischen Aktivitäten blickte Fritz König auf die weiteren Vereinsaktivitäten zurück, über den Weiterbau am Geräteschuppen, sportliche Erfolge oder die Vereinsausfahrten und verschiedene Feste. Auch über das Abarbeiten der Arbeitsaufträge aus der Mitgliederschaft wurde berichtet.
Stefan Huttelmaier als musikalischer Leiter blickte auf das musikalische Jahr zurück, dessen Höhepunkt das Konzert in der Kirche war. Daran soll im Jahr 2015 angeknüpft werden. Kritische Töne gab es zur Teilnahme an den Probenbesuchen beim Jugendorchester, die ausbildungs- oder berufsbedingt eher mäßig ausfiel. Durch Sonderproben konnten die Rückstände jedoch für die Konzerte aufgeholt werden.
Schatzmeisterin Inge Steinbacher konnte durch die vergleichsweise erfreulichen Einnahmen vom Weihnachtsmarkt eine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Zu den Baukosten des Geräteschuppens musste sie jedoch mitteilen, dass der ursprüngliche Kostenrahmen wohl nicht ganz eingehalten werden kann, da noch einige Innenausbauten ausstehen.
Nach dieser positiven Bilanz wurde der gesamten Vorstandsschaft einschließlich der Beisitzenden die Entlastung erteilt. Der Vorstand und die Beisitzer wurden für die nächsten zwei Jahre neu gewählt, hierbei gab es geringe Veränderungen: Nicht mehr als Beisitzer hat Günther Reusch kandidiert, an seine Stelle wurde Johannes Uihlein gewählt. Des weiteren wurden weitere Personen für verschiedene Aufgaben innerhalb des Vereins bestellt. Dem neuen Gremium wurde sogleich auch neue Aufgaben durch die Mitglieder fürs neue Jahr anheimgestellt.
Zum Abschluss der Versammlung nahm der Vorsitzende die Spielerehrungen für lückenlosen Probenbesuch vor.

Ehrung 2015

Musikalisch abgerundet wurde die Mitgliederversammlung durch Fritz Heinkel auf seiner steirischen Harmonika.

Mitgliederversammlung 2014

Harmonika-Club startet 2014 musikalisch voll durch

Der Harmonika-Club Dettingen hat in seiner Mitgliederversammlung auf das Jahr 2013 zurück geblickt und die Meilensteine für dieses Jahr abgesteckt. Im vergangenen Jahr konnte der Bau des Lagerschuppens vorangetrieben werden. Musikalisch hat sich eine neue Anfängergruppe gefunden und eine neue Spielergruppe hat bereits einige Auftritte absolviert.
Der Vorsitzende Fritz König eröffnete die Versammlung mit einem umfangreichen Rückblick über das letzte Jahr: Eine Vielzahl von musikalischen Auftritten, beginnend mit zahlreichen Ständchen für die Jubilare, über Konzerte und einen Auftrittsmarathon bei der Backhaushockete bis zu einer besinnlichen musikalischen Umrahmung der Weihnachtsfeier durch das Jugendorchester. Auch zahlreiche sonstige Aktionen und Arbeitseinsätze haben innerhalb des Clubs und innerhalb der Gemeinde zum kulturellen Leben beigetragen. Nicht zuletzt gab der Vorsitzende einen Einblick über die zahlreichen Baueinsätze am Lagerschuppen.
Stefan Huttelmaier als musikalischer Leiter gab einen vertieften Einblick über das Musizieren mit dem Akkordeon. Die Morinogruppe gab ihren Abschiedsauftritt beim Frühjahrskonzert. Die musikalische Leiterin Ilse Kuhn fasste das letzte "offizielle" Jahr der Formation zusammen. Das eine oder andere musikalische Gastspiel wird es aber auch künftig dennoch geben.
Im Jugendbereich konnte erfreulicherweise musikalischer Nachwuchs begrüßt werden, der den Übungsbetrieb bereits aufgenommen hat und im Lauf des Jahres seinen ersten Auftritt absolvieren wird.
Der Jugendreferent Ulrich Benzel berichtete über die vielfältigen Aktivitäten für den Vereinsnachwuchs. Höhepunkt des Vereinsjahres im Jugendbereich war das Übungswochenende auf der Fuchsfarm, einschließlich einer exklusiven Führung auf dem Hohenzollern und dem passendem Geländespiel.
Schatzmeisterin Inge Steinbacher berichtete über die Einnahmen und Ausgaben bei den Vereinsaktivitäten.
Nach dieser positiven Bilanz wurde der gesamten Vorstandsschaft einschließlich der Beisitzenden die Entlastung erteilt - Wahlen standen nicht an. Musikalisch abgerundet wurde die Mitgliederversammlung durch Fritz Heinkel auf seiner steirischen Harmonika. Musikalisch erleben kann man den Harmonika-Club das nächste mal beim "Konzert in der Kirche", am Samstag, den 24.05.2014 in der Stiftskirche in Dettingen.

Ehrung 2014

Am Ende der Mitgliederversammlung wurden für lückenlosen Probenbesuch die folgenden Musiker geehrt: Ulrich Benzel, Rita Biermann, Steffen Coconcelli, Doris Euchner, Peter Haag, Thomas Haas, Claudia Höfs, Stefan Huttelmaier, Fritz König, Susanne Notz, Hermann Randecker und Claudia Reusch

Mitgliederversammlung 2013

Baustellen und Weichen stellen beim Harmonika-Club

Der Harmonikaclub Dettingen hat in seiner Mitgliederversammlung auf das Jahr 2012 zurückgeblickt. Im Mittelpunkt standen die musikalischen Auftritte der verschiedenen Formationen und der Bau des Lagerschuppens im Freizeitgebiet Neuwiesen.
Der Vorsitzende Fritz König eröffnete die Versammlung mit einem umfangreichen Rückblick über das letzte Jahr: Eine Vielzahl von musikalischen Auftritten, beginnend mit dem "Frühlingserwachen" bis zu einem besinnlichen musikalischen Umrahmung der Weihnachtsfeier durch das Jugendorchester. Auch zahlreiche sonstige Aktionen und Arbeitseinsätze haben innerhalb des Clubs und innerhalb der Gemeinde zum kulturellen Leben beigetragen. Nicht zuletzt gab der Vorsitzende einen Einblick in die zahlreichen Abstimmungsgespräche im Zusammenhang mit dem Bau des Lagerschuppens.
Die musikalischen Leiter, Ilse Kuhn und Stefan Huttelmaier, gaben einen vertieften Einblick über das Musizieren mit dem Akkordeon. Für die Morinogruppe wurde von den aktiven Spielern eine Weichenstellung vorgenommen: Am 27. April werden die Morinos einen Abschiedsauftritt beim Frühjahrskonzert geben. Danach beginnt für die Spieler die Zeit des freien Musizierens ohne feste Auftrittstermine.
Eine Weichenstellung für den Spielernachwuchs sieht Stefan Huttelmaier auch in der engeren Bindung der Jugendgruppen an das Jugendorchester, was bereits bei den Konzerten unter Beweis gestellt wurde und in Zukunft noch vertieft werden soll.
Erfreuliches konnte auch Jugendreferent Ulrich Benzel vermelden: Der Jugendausschuss konnte mit neuen jungen Spielerinnen und Spielern ergänzt werden. Damit steht wieder ein tatkräftiges Team für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit bereit.
Hermann Randecker gab den Mitgliedern einen chronologischen Überblick über die derzeit größte Baustelle des Vereins, den Bau des Lagerschuppens im Freizeitgebiet Neuwiesen. Die ursprüngliche Container-Konzeption konnte durch eine optisch und funktional besseren Schuppen in Holzständerbauweise ersetzt werden. Allen Mitgliedern, die sich aktiv bei der Errichtung des Depots einbringen, sprach der Vorstand seinen herzlichen Dank aus.
Freilich konnte die Schatzmeisterin Inge Steinbacher aufgrund des Bauvorhabens keine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Das Bauvorhaben fordert den Verein sowohl personell als auch finanziell wobei der Nutzen durch eine Bündelung der Gerätschaften nach Fertigstellung weit überwiegen dürfte.
Nach dieser positiven Bilanz wurde der gesamten Vorstandsschaft einschließlich der Beisitzenden in den Wahlen erneut das Vertrauen für zwei weitere Jahre ausgesprochen. Einen weiteren Grund zur Freude ist die Ernennung von Rudi Hauser und Hermann Randecker zu Ehrenmitgliedern des Harmonikaclubs Dettingen. Musikalisch abgerundet wurde die Mitgliederversammlung durch Fritz Heinkel auf seiner steirischen Harmonika.

Ehrung 2013

Mitgliederversammlung 2012

Clubjahr mit Höhepunkten im Schnelldurchlauf
Der Harmonikaclub Dettingen hat am vergangenen Freitag 2011 Revue passieren lassen.
Zahlreiche Höhepunkte wie die Konzerte in der Schillerhalle und der zweitägige Vereinsausflug in den Schwarzwald prägten das Jahr und lassen auch für heuer einiges erwarten.
Der Vorsitzende Fritz König eröffnete die Versammlung mit einem umfangreichen Rückblick über das letzte Jahr: Beginnend mit dem Frühjahrskonzert, einer Vielzahl von Ständchen für Jubilare, einem Konzert im Kurzentrum Bad Urach, dem Herbstkonzert unter dem Motto „80 Jahre“ und sonstigen Auftritten zeigten das musikalische Spektrum der aktiven Spieler auf.
Für die Mitglieder standen auch einige erfolgreiche Einsätze auf dem Programm, die den Verein im vergangenen Jahr repräsentierten, so beispielsweise die Backhaushockete und der Weihnachtsmarkt, wo der Verein seine bewährte Produktpalette samt umfangreicher musikalischer Begleitung anbieten konnte.
Eine neue Gruppe mit sieben jungen Akkordeonspielern und –spielerinnen hat 2011 mit Übungsstunden begonnen und wird bald ihr Können unter Beweis stellen. Dies beweist, dass es um den Vereinsnachwuchs nicht schlecht bestellt ist, auch wenn die Gesamtmitgliederzahl leicht rückläufig war.
Während der vergangenen Vereinsveranstaltungen wurde eine Vielzahl von Ehrungen durch den Verein und den Deutschen Harmonikaverband durchgeführt. Für ihr jahrzehntelanges Engagement und Zugehörigkeit zum HC wurden Rudi Röhrer, Siegfried Seeger und Harald Zimmermann in der Versammlung neu in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen.
Die musikalischen Leiter Ilse Kuhn für die Morino-Gruppe und Stefan Huttelmaier für das Jugendorchester und das Hauptorchester berichteten von den guten musikalischen Leistungen der Spieler, aber auch von berufs- oder ausbildungsbedingten Ausfällen in den wöchentlichen Musikproben, die durch die Mitspieler kompensiert werden mussten.
Jugendreferent Ulrich Benzel erläuterte anhand eines Puzzles die Bestandteile der erfolgreichen Jugendarbeit im Harmonikaclub wie z.B. verschiedenen Events und den musikalischen Einsätzen mit ansprechendem Repertoire. Sein Dank galt insbesondere auch dem Jugendausschuss, der maßgeblich an der Konzeption und Durchführung der Veranstaltungen beteiligt ist.
Die Schatzmeisterin Inge Steinbacher konnte der Mitgliedschaft einen ausgeglichenen Haushalt vermelden, so dass die Entlastung für eine vorbildliche Haushaltsführung nur Formsache war.
Wie üblich wurden auch in diesem Jahr Ehrungen für lückenlosen Probenbesuch erteilt. Folgende Spieler konnten die Ehrungen entgegennehmen: Morinogruppe: Alfred Bauer, Anneliese Bremer, Fritz Heinkel, Ilse Kuhn, Willi Randecker und Irene Heinzelmann. Hauptorchester: Fritz König, Doris Euchner, Susanne Notz, Stefan Huttelmaier, Thomas Haas, Hermann Randecker, Peter Haag und Ulrich Benzel.
Der Ausblick auf dieses Jahr durch den Vorsitzenden Fritz König rundete die Mitgliederversammlung ab: Die Realisierung geeigneter Räumlichkeiten werden den nichtmusikalischen Jahresablauf bestimmen. Es werden aber wiederum auch bewährte Höhepunkte und neue Veranstaltungen sowohl für die Spieler, die Mitglieder als auch die interessierten Musikfreunde zu erwarten sein.